Geschichte der TSG Everode

Bereits Mitte des 18. Jahrhunderts wurden nach den Ideen des Turnvaters Jahn in den Städten und Gemeinden des deutschen Vaterlandes Turngemeinschaften gebildet.
In Everode fanden im Sommer 1891 auf Initiative des Everoders Heinrich Bertram, der in der Fremde den Turnbetrieb kennengelernt hatte, erste regelmäßige Turnabende auf dem heute noch so benannten Koppelweg hinter dem Grundstück des damaligen Schmiedemeisters August Bauche statt. In seiner Arbeit unterstützt wurde Heinrich Bertram durch den Sohn des Schmiedemeisters, Heinrich Bauche, der das erste Turngerät fertigte, eine geschmiedete Eisenstange, die an zwei in die Erde eingelassenen Pfählen befestigt als Reck diente.
Im Winter musste der Turnbetrieb jedoch mangels geeigneter Räumlichkeiten eingestellt werden.
Diese Zeit nutzten Heinrich Bertram und Heinrich Bauche für die Vorarbeiten zur Gründung eines Turnvereines, so dass Anfang des Jahres 1892 die Gründungsversammlung einberufen werden konnte. In der Gastwirtschaft Karl Kloth wurde von den Gründungsmitgliedern Heinrich Bertram, Heinrich Bauche, Heinrich Bumann, Wilhelm Schaffert, Heinrich Witte und Revierförster Kloke der Männerturnverein Everode gegründet. Die Führung des Vereins übernahm Revierförster Kloke, die Turnleitung wurde Heinrich Bertram übertragen. Vereinslokal war die Gastwirtschaft Kloth, dessen Inhaber in seinem Garten einen geeigneten Turnplatz zur Verfügung stellte.
Am 21. und 22. Juni 1896 fand das erste Vereinsfest statt, verbunden mit der Fahnenweihe. An dem Festzug durch das Dorf nahmen außer den Everoder Vereinen der MTV 1858 Alfeld und die MTVe Groß und Klein Freden teil.
Im Jahr 1897 bestand der Verein aus 30 aktiven, 12 passiven Mitgliedern sowie 12 Zöglingen im Alter bis 18 Jahre.
Am 15., 16 und 22. Juni 1902 wurde das 10jährige Stiftungsfest in Festzelten gefeiert.
In den folgenden Jahren entwickelte sich der Verein bei den alljährlichen Wettkämpfen zu einem der erfolgreichsten Vereine des damaligen Turnbezirkes.

Im Jahre 1909 wechselte der Verein sein Lokal von der Gastwirtschaft Kloth in die Räume des Gastwirts Ferdinand Möhle, weshalb auch der in Kloths Garten gelegene Turnplatz aufgegeben werden musste. Nach jahrelangen Verhandlungen gelang es 1913 den Verantwortlichen, vom Forstfiskus ein Grundstück pachtweise zu erwerben, auf dem sich auch heute noch der Sportplatz befindet. Die Vereinsmitglieder schafften durch harte Arbeit, aus einem bis dato als Ackerland genutztem Grundstück einen in seinen Ausmaßen zwar unregelmäßigen jedoch den damaligen Ansprüchen gerecht werdenden Turn- und Sportplatz zu bauen.
Am 27. Juli 1913 fand auf diesem neuen Sportplatz ein Schauturnen mit Jugendwettkämpfen des Vereins statt. Anschließend wurde noch ein Geräteschuppen erbaut, so dass am 26. Juli 1914 die Einweihung des Sportplatzes erfolgte.

Bereits wenige Tage nach diesem Fest brach Anfang August 1914 der 1. Weltkrieg aus.

Obwohl der Verein durch den Krieg 16 seiner besten Mitglieder verlor, wurde nach Kriegsende der Turnbetrieb wieder aufgenommen. Als der Saal der Gastwirtschaft Ferdinand Möhle anderweitig verwendet wurde, konnte der inzwischen von Gastwirt Heinrich Möhle erbaute Saal für die Turnabende genutzt werden, so dass Vereinslokal die Gastwirtschaft Heinrich Möhle wurde.
Am 30. und 31. Juni 1927 feierte der Verein sein 35jähriges Bestehen im großen Saal des Vereinslokals.
In den folgenden Jahren wurden zahlreiche Wettkämpfe besucht aber auch viele schöne Wanderungen unternommen.
Beim Weihnachtsvergnügen, welches im Verein seit dessen Bestehen traditionsgemäß alljährlich gefeiert wird, fand 1934 ein Werbeschauturnen statt, an dem auch die Musterriege des Vereins mitwirkte. Die Turner dieser Musterriege waren:
Wilhelm Möhle (Turnwart), Jesof Witte, Johannes Ulrich, Wilhelm Kiehne, Heinrich Meier, Wilhelm Sauthoff und Gustav Hartmann.

 

Der 2. Weltkrieg riss eine große Lücke in die Reihen der Vereinsmitglieder.
Nachdem nach dem 2. Weltkrieg zunächst infolge der Besetzung Deutschlands durch die alliierten Streitkräfte ein generelles Verbot des deutschen Sports bestand, wurde dieses Verbot durch die damalige Militärregierung aufgehoben. In einem Schreiben des Landrats des Landkreises Alfeld (Leine) wurden alle Vereine aufgerufen, ihre Tätigkeit wieder aufzunehmen. In Everode erfolgte daraufhin am 19. Oktober 1945 eine Versammlung, in deren Verlauf man sich einigte, einen Verein zu gründen, der neben der Turn- und Sportpflege auch die Pflege des deutschen Gesangs und der Musik beinhaltet. Dieser Verein erhielt den Namen "Turn- und Sportgemeinschaft Everode". Zum 1. Vorsitzenden wählte man Turnkamerad Wilhelm Möhle, unter dessen Leitung der Verein mit seinen einzelnen Abteilungen einen großen Aufschwung erlebte (177 Mitglieder).
Den Protokollaufzeichnungen aus dieser Zeit ist zu entnehmen, dass alle Abteilungen mit großem Eifer an ihre Arbeit gingen und schon nach kurzer Zeit mit guten Leistungen vor die Öffentlichkeit treten konnten.
Im August 1946 wurden auf dem Turnplatz turnerische Übungen und Leichtathletikwettkämpfe dargeboten.
Es entwickelte sich in der Folge auch eine Sparte Fußball und eine Tischtennisabteilung.
Für die Durchführung von Fußballspielen war der dem Verein zur Verfügung stehende Sportplatz jedoch nicht geeignet, weil er in seinen Ausmaßen zu unregelmäßig war und den Anforderungen nicht entsprach. Bereits in einer Vorstandssitzung am 7. Februar 1946 hatte man beschlossen, die erforderlichen Verhandlungen für die Erweiterung des Sportplatzes mit dem Forstfiskus als Eigentümer zu führen. Jedoch erst im Jahre 1950 konnte mit dem Ausbau begonnen werden.
In der Zwischenzeit fand im Juli 1947 eine Sportwoche statt, die besonderes Interesse fand. Auch das seinerzeit gut organisierte Sportfest gab den Sportlern die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen.
In der Mitgliederversammlung am 19. Februar 1949 wurde den Turnkameraden Heinrich Bumann, August Möhle, Heinrich Meier und Heinrich Möhle in Würdigung ihrer aufopferungsvollen Arbeit die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Durch Mithilfe aller Mitglieder und mit Unterstützung der politischen Gemeinde Everode konnte im Jahre 1952, nach immer wieder zwangsläufig unterbrochener Bauzeit, jedoch rechtzeitig vor dem 60-jährigen Stiftungsfest, ein Sportplatz übergeben werden, der den damaligen Anforderungen entsprach und angesichts seiner schönen Lage inmitten herrlicher Bergwälder ein Anziehungspunkt für jung und alt wurde. Vom 28. bis 30. Juni 1952 wurde das 60jährige Stiftungsfest gefeiert, in dessen Verlauf die Mitbegründer des Vereins, Heinrich Bertram und Heinrich Bumann besonders geehrt wurden. Weitere Ehrungen erfuhren August Möhle und Heirnich Möhle für 50jährige Mitgliedschaft, Wilhelm Möhle und Wilhelm Kiehne für 40jährige Mitgliedschaft, August Sauthoff, Gustav Hartmann, Johannes Ulrich sen., Wilhelm Topp, Fritz Koch und Wilhelm Sauthoff für 25jährige Mitgliedschaft.

 

1.Fussballmannschaft TSG Everode

stehend von links:
Karl-Heinz Macke, Paul Eller, Johannes Ulrich, Josef Bertram, Heinrich Strotmann, ??? ???, Hermann Witte, Hermann Hedermann, August Liebner, Otto Hebner, Fritz Pinkernell, Walter Schaffert, Johannes Huch, Udo Unger
kniend von links:
??? ???, Albert Lukas, Horst Mädje, Werner Sauthoff, Helmut Topp, August Kiehne
sitzend von links:
Hermann Sauthoff, Herbert Kiehne, Günther Topp, Josef Huch, Günther Liebner, Gustav Schnelle
liegend:

Karl-Heinz Brede

 

 

Nachdem nunmehr durch Ausbau des Sportplatzes alle Voraussetzungen für die Durchführung von Fußballspielen geschaffen waren, zeigte sich in dieser Sparte eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung. Der Fußballsport nahm innerhalb des Vereins einen immer größeren Rahmen ein. So bestanden zu dieser Zeit Fußballmannschaften aller Klassen, die von Jahr zu Jahr mit größeren Erfolgen aufwarteten.

Bis zum Spieljahr 1964/65 spielte die 1. Herren Mannschaft in der III. Kreisklasse. Im gleichen Jahr schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die II. Kreisklasse, 1969/70 erfolgte der Aufstieg in die I. Kreisklasse.

Die 2. Herrenmannschaft konnte im Spieljahr 1967/68 von der IV. in die III. Kreisklasse aufsteigen.

Auch die ebenfalls seit dieser Zeit bestehende "Alle Herren"-Mannschaft hat sehr beachtliche Erfolge erringen können.

Durch intensives Training in den Jugend- und Knabenabteilungen konnten auch hier - dank der vorbildlichen Betreuung durch die Jugendbetreuer - gute Ergebnisse erzielt werden.

Aber trotz der allgemeinen Popularität des Fußballsports blieben immer einige dem Turnen treu.

 

80 jähriges Bestehen TSG - Everode

C-Jugend 1972

 

von links:

Andreas Kostka, Franz-Josef Woyciechowski, Andreas Tiehle, Heinrich Schaffert, Hans-Georg Balkenholl, Mathias Simon, Rolf-Dieter Hebner, Achim Sauthoff, Wilhelm Bertram, Frank Kiehne, Walter Beller

 

1. Herren Aufstieg in 1. Kreisklasse

stehend von links:
Thomas Picke, Holger Eisenträger, Andreas Gogolin, Karsten Brede, Eckhard Kiehne, Knut Bantje, Thomas Ulrich, Trainer: Ulf Sievers
kniend von links:

Manfred Junge, Werner Pinkernell, Andreas Piepenbrink, Hans-Jürgen Unger, Martin Huch, Rolf-Dieter Hebner

 

 

1. und 2. Herren 90 jähriges Bestehen

kniend von links:
Mathias Hebner, Heinrich Schaffert, Martin Huch, Martin Ulrich
vorne stehend von links:
Holger Eisenträger, Rolf-Dieter Hebner, Wolfgang Hasse, Dirk Heipke, Werner Pinkernell, Lutz Bertram,
hinten stehend von links:

Peter Lübke, Markus Kiehne, ??? ???, Andreas Hebner, Wolfgang Huch, Thomas Ulrich, Stefan Lübke

 

 

Spieljahr 2001/2002

Nach vielen Jahren konnte die TSG Everode wieder eine Jugendfußball-Mannschaft für die Punktspielserie melden. Der große Teil dieser C-Junioren-Spieler wechselte vom SV Freden nach Everode. Auch vom SV Freden kam Henning Miketa zur TSG, der langjährige SV-Jugendtrainer übernahm das Traineramt der Jugendlichen, wobei er mit den meisten Spielern im Vorjahr den Meistertitel auf dem Feld sowie Staffel- und Kreismeistertitel in der Halle holen konnte. Damit waren beste Vorraussetzungen gegeben! In der ersten Saison belegte diese Mannschaft den 8. Platz in der 1. Kreisklasse. Das erste Saisonspiel konnte man vor ca. 150! Zuschauern im heimischen Waldstation mit 4:0 gegen den TV Gronau für sich entscheiden. Im Kreispokal konnte man in der ersten Runde Borussia 06 Hildesheim 3:2 schlagen.
Zum Team gehörten: Norman Lechel, Sören Baumgarte, Raphael Kiehne, Marcel Girod, Rouven Kiehne, Dennis Scharff, Christoph Scholz, Fedor Gehlen, Rene Batke im Tor, Philipp Müller, Sven Pfeiffer, Ingo Zimmer, Jan Marschollek, Sebastian Stiller, Benjamin Knust und Daniel Balkenholl.

 

Spieljahr 2002/2003

In dieser Saison musste man mehrere Spieler ersetzen, die aus Altersgründen nicht mehr für die C-Jugend spielberechtigt waren. Trotzdem gelang es Trainer Miketa eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Folgende Neuzugänge konnte man verpflichten: Rene Peter, Mario Schulz, David Spyra und Lukas Marschollek. Zusätzlich zu Henning Miketa betreute nun Ralph Hennigs. Nachdem man zwischenzeitlich sogar Tabellenführer war, musste man sich am Ende der Saison mit dem 4. Tabellenplatz zufrieden geben.
Neben der C-Jugend ging auch eine E-Jugend Mannschaft auf Punktejagd. Auch diese Mannschaft wurde von Henning Miketa betreut und konnte durchwachsene Erfolge verbuchen.

Spieljahr 2003/2004

Aus der C-Jugend wurde eine B-Jugend, die nun ausschließlich von Ralph Hennigs trainiert wurde, da Henning Miketa die E-Jugend betreute. Beide Mannschaften konnten die Saison mit durchschnittlichen Ergebnissen beenden.
Im November 2003 kam Stefan Lübke mit einer kompletten F-Jugend Mannschaft nach Everode.

 

v.l. stehend: Patrick Gagajek, David Spyra, Norman Lechel, Raphael Kiehne, Sven Pfeiffer, Michael Reisdorf, Dominik Lübke, Philipp Müller, Rouven Kiehne
v.l. kniend: Christoph Scholz, Ingo Zimmer, Fabian Piepenbrink, Rene Peter, Mario Schulz, Justin Grotstück, Lukas Maschollek

 

Spieljahr 2004/2005

Für die TSG gingen 4 Jugendmannschaften auf Punktejagd. Eine B-, eine D-, eine E- und eine F- Jugend. Die neue F-Jugend wurde von Stefan Lübke trainiert und erkämpfte sich in ihrer ersten Spielzeit einen guten Tabellenplatz. Es wird auch weiterhin viel im Jugendbereich der TSG getan. So fanden im Sommer auf dem Sportplatz zwei große Turniere für E- und F- Juniorenmannschaften statt. Die Turniere wurden mit einem Zeltlager auf dem B-Platz kombiniert. Die E-Junioren um Trainer Henning Miketa werden souverän Staffelmeister.
Des weiteren wurde Stefan Lübke auf der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Jugendleiter Fußball gewählt. Mit Felix Stödter, Daniel Krings und Fabian Woyciechowski wurden nach vielen Jahren die ersten Jugendspieler für die I. Herrenmannschaft spielberechtigt.

 

Spieljahr 2005/2006

In der Saison 2005/2006 meldete die TSG eine A-, eine D-, eine E- Jugendmannschaft. Jedoch arbeitete Bernd Bey stark daran genug Spieler für eine F- Jugend zusammenzukriegen, die auch ab Sommer 2006 am Spielbetrieb teilnimmt.
Die A-Jugend wird nun wieder von Henning Miketa trainiert und auf ihre erste Herrensaison vorbereitet.

Aus Personalmangel konnte keine eigenständige Herrenmannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden. Aufgrund dessen wurde eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Föhrste vereinbart. Es wurden 2 Mannschaften gemeldet, die ihre Spiele in der 2. und 3.Kreisklasse bestritten.

Ebenfalls wurde der Frauen-Fussball in Everode geboren, mit einer Damen- und einer C-Juniorinnenmannschaft wurde am Spielbetrieb teilgenommen. Die Mannschaft wurde anfänglich von Henning Miketa betreut, später dann von Bruno Meissner übernommen.

 

Spieljahr 2006/2007

Die 1. Herren wird wieder eigenständig, die komplette A-Jugend vom vorherigen Spieljahr und einige erfahrene Spieler übernehmen die Verantwortung. Sie können aber leider nicht in der 2.Kreisklasse bestehen und steigen in die 3.Kreisklasse ab. Die Damenmannschaft konnte aus Personalmangel nicht zum Spielbetrieb angemeldet werden, stattdessen wurde eine 7er C-Juniorinnen gemeldet. Die 11er B-Jugend musste ebenfalls aus Personalgründen in der Halbserie in eine 7er Mannschaft umgemeldet werden. Außerdem spielten noch eine D-, E-, und F-Jugend. Die F-Jugend wurde neu ins Leben gerufen und wird von Bernd Bey betreut. Die D-Jugend mit Trainer Stefan Lübke erlangt am letzten Spieltag mit einem 4:0 Sieg gegen den SV Bockenem die Staffelmeisterschaft.

 

Spieljahr 2007/2008

Die 1. Herren schafft in einer tollen Saison den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Kreisklasse.
Die Allte-Herren bilden mit dem SV Hörsum eine Spielgemeinschaft.
Für die Saison wurden 4 Jugendmannschaften gemeldet.
C-Jugend, E-Jugend und C-Juniorinnen starten als 7er Mannschaften,
die D-Jugend überspringt ein Jahr und startet als 11er Mannschaft.

 

Spieljahr 2008/2009

Die 1. Herren behauptet sich in der 2. Kreisklasse auf dem 6. Tabellenplatz.
Die Alte-Herren spielten die Saison wieder in der Spielgemeinschaft mit Hörsum und belegten in der 1. Kreisklasse den 6. Platz.
3 Jugendmannschaften haben am Spielbetrieb teilgenommen.
Die U13 spielte als 11er Mannschaft, die U15 und die U11 als 7er Mannschaften. Aufgrund von Spielermangels musste die U15 in der Rückserie vom Spielbetrieb abgemeldet werden.
Die Mädchenmannschaft des VfL Wolfsburg kommt als Gast zum Spiel nach Everode.

Spieljahr 2009/2010

Durch den harten Winter mussten viele Spiele der 1. Herren abgesagt werden, zwangsläufig hatten sie viele Wochenspiele, wo viele Stammspieler fehlten.
Die verlorenen Punkte von diesen Spielen fehlten am Ende zum Aufstieg.
Die Alte-Herren spielten weiterhin in der Spielgemeinschaft mit Hörsum und erkämpften sich Punkte in der 1. Kreisklasse.

3 Jugendmannschaften haben am Spielbetrieb teilgenommen.
Eine U13 Mädchenmannschaft, sie musste leider zur Rückserie abgemeldet werden.
Eine U12 Juniorenmannschaft die in Spielgemeinschaft mit Hörsum die Saison bestritt.
Die U14 Junioren wurden Viezemeister mit einem Punkt Rückstand auf den Staffelmeister Elze/Mehle.
Sie bestreiten ihre Spiele im der nächsten Saison als U15 in der Kreisliga
.

Spieljahr 2010/2011

Die 1. Herren kommt in der Saison nicht über den 6. Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse hinaus. Günther Ulrich hat in der Halbserie den Trainerposten von Godehardt Sauthoff übernommen und wird die Mannschaft auch in die neue Saison führen.
Die Alte-Herren spielen weiterhin in der Spielgemeinschaft mit Hörsum erfolgreich und erringen den 4. Tabellenplatz.
3 Jugendmannschaften haben in der Serie gespielt.
Erstmals bestritt eine U7-Junioren-Mannschaft mit Betreuern Christian Brozio und Rüdiger Batke Punktspiele für den Verein.
Die Spielgemeinschaft ging als U14 an den Start und hat sich auch durch die Saison gebissen.
Ein erfolgreiches Jahr hatte der Aufsteiger. Sie spielten als U15 in der Kreisliga und belegten am Ende den 5. Tabellenplatz. Highlight dieser Saison waren die Siege gegen den VfV Hildesheim in den beiden Punktspielen und im Halbfinale des Kreispokals der C-Junioren.
Leider unterlagen sie dann im Kreispokal-Finale der TuSpo Lamspringe mit 2:0.

 

Spieljahr 2011/2012

Der Spielbetrieb läuft….Fortsetzung folgt !!!!!